Schlagwort-Archive: Zukunft

So mancher lässt die Maske fallen…

Auch wenn der Tag noch nicht beendet ist und ich gleich noch etwas Arbeiten muss, schon mal eine kurze Zwischenabrechnung.

Ich glaube bald habe ich „eckige Augen“ und „Blasen an den Ohren“!!! Videokonferenzen ohne Ende und das Telefon steht nicht still. Zwischendurch dann noch etliche Gespräche, also das Übliche.

Heute aber auch mit einem Projekt sehr gut voran gekommen. Auch das ist schon fast normal, war es gestern bei einem anderen Projekt auch so!!!

Was nicht ganz so normal ist, wie sich der eine oder andere mit zunehmender der Dauer der Coronazeit und Arbeitsverdichtung entwickelt. Da lässt so mancher seine Maske fallen und zeigt sein wahres Gesicht. Manchmal nicht schön!!!

Heute freue ich mich aber in erster Line über den Projektfortschritt!

Also weiter (an den Schreibtisch) und Euch allen einen schönen Abend

Werbung

Nachmittags noch Hoffnung…

…aber diese legte sich bald.

Ein herrlicher Regenbogen über Buxtehude, da hatte ich noch darauf gehofft, dass der shutdown light auch light werden würde, aber kurz danach trat Frau Merkel ans Mikro und verkündete, dass die gesamte Kultur einen Monat platt gemacht wird. Die Ausfallzahlungen gibt es nur für Gastronomie.

Naja, dann ist Kultur eben bald nur noch Netflix und Co.

Ich könnte kotzen!!!!!!!!

Schönen Abend Euch, Euer Lars

Mal wieder ein Tag wie eine Wunderkiste

Heute Morgen mal kurz die Thematik der Pflege in Zeiten von Corona angerissen. Ich glaube ich hätte noch ein paar Stunden weitererzählen können.

Dann ging es wieder live rein in das Thema und ja es gab wieder ein „Herausforderungen“!!!

Darnach noch eine Sitzung und einmal um Kultur kümmern.

Puh und schnell mal durchgeatmet und dann, ran an die Mails die während der Sitzung reinflatterten (es waren nicht wenig)! Und nun noch ein bisschen im Home ans bekannt Office.

Also die Wundertüte geöffnet und staunen was sie so bereit hält.

Liebe Grüße Euer Lars

New Work…

so geht Kongressteilnahme heute. Tolle Panels auf 3 Stages und das alles ohne Reise nach Berlin.

Super, nur die wichtigste Zeit, die Pause, fehlt. Für ein paar Themen gut machbar, aber wenn es intensiver werden soll, braucht es die Gespräche, neuen Kontakte und das „mal raus aus dem gewohnten Umfeld!“!

So habe ich natürlich nebenbei telefoniert, Gespräche geführt und weiter gearbeitet. Wie gesagt für den Überblick oder Einblick in Themen sehr gut.

Bis später Euer Lars

Vielleicht ist tot stellen eine Option…

einfach mal für ein bis zwei Jahre. Möglicherweise ist der ganze Mist dann vorbei. Ich wäre dann eventuell sogar ausgeschlafen. Wenn dann noch irgend jemand nebenbei meinen Schreibtisch abarbeiten würde

Ja das klingt zumindest nach einem gangbaren Weg die Krise zu meistern und nach einem anständigen Konzept für den Umgang mit Pandemien im allgemeinen.

Deshalb werde ich heute schon mal testweise damit beginnen. Liebe Grüße Euer Lars

Old Friends

An manchen Tag, an denen wir nahezu die ganze Zeit gemeinsam verbringen, könnte man eine gewisse Zuneigung zu seinem PC entwickeln.

Heute hatte ich aber sogar noch reale Kontakte (und sogar zum Teil recht positive)! Häufig aber ist das Netz der Meeting Point und das nicht nur „dank“ Corona. Der Anteil der Kontakte, die über alle möglichen Plattformen, Messenger, Social Media oder sonstige Dienste läuft, ist sicher weitaus höher als der realer. Natürlich nicht nur am PC, sondern auch an anderen Endgeräten mobiler Art.

Irgendwie gut, aber auch erschreckend und die Frequenz ist nahezu an der Grenze des Machbaren. Daher für heute, ab jetzt Offline!!! Alter Freund.

Liebe Grüße Euer Lars

Ich sag nix…

Denn der Tag heute war noch schlimmer als der gestrige. Mal kurz die gesamte Last der Welt auf die Schultern gelegt und dann noch ein wenig rumschubsen und bepöbeln. Nebenbei löse ich eben noch alle Probleme der Welt und bleibe professionell höflich zu jedem Arsch. Herzlich Willkommen auf meinem Planeten!!!

Da fließt wohl noch viel Wasser den Berg hinunter, bis mal wieder etwas Normalität einkehrt! Hoffentlich tut sie es überhaupt noch mal. Liebe Grüße Euer Lars

Ich mach jetzt Feierabend.

Der Zug ist abgefahren…

hatte ich bis heute noch geglaubt, dass die Woche besser enden würde, als sie begonnen hat, muss ich doch am Ende des Tages feststellen: „Der Zug ist abgefahren!“. Ganz im Gegenteil, die Woche wurde noch übler als sie gestartet ist. Ich mach für heute erst einmal Schluss und hoffe auf Morgen!!!

Alles Liebe Euer Lars

Hier ist der Zug in Richtung Vernunft

schon vor Langem abgefahren. Ob es das zarte Pflänzchen übersteht ist fraglich. Nun wird nur noch dem Druck von allen Seiten nachgegeben. Ob jemals wieder ein Zug freiwillig hier hält? Ohne jede Vernunft, oder sogar wider den eigenen Überzeugung wird den lautesten Schreiern, mit den sinnloseste, oder gänzlich ohne Argumenten gefolgt, weil man Unfrieden fürchtet. Auch Aushalten von Widerstand und das Zulassen von Streit will gelernt sein. Fakten und nicht Behauptungen sollten uns leiten. Was wir derzeit sehen ist Irrsinn in reinster Ausprägung. Aber die Angst vor dem Pöbel ist derzeit nicht nur in Europa groß. Dummheit sticht! Wie sang Keimzeit schon vor Jahrzehnten „beim Rettungsring dicht daneben gefasst“. Denk mal drüber nach!!! Gute Nacht Euer Lars

Alles auf dem Schirm…

Ja, was man derzeit alles auf dem Schirm haben muss und soll, ist schon ein Wahnsinn. Immer schön fokussiert bleiben heißt es da, natürlich nebenbei aber out of the box denken, über den Tellerrand schauen, flexibel im Denken. Denken ist ein gutes Stichwort. Habe ich an alles gedacht, Sie haben hoffentlich nicht vergessen, haben Sie die neue Verordnung gesehen. Habe ich natürlich auf dem Schirm!!! Achso, natürlich auch 24/7!!! Ich schrei bald, wenn das so weiter geht. Nein, ich will nicht an alles Denken, ich will nicht für allen Scheiss die Verantwortung tragen, nein, ich will nicht an allem Schuld sein und nein, ich kann und will auch nicht alles auf dem Schirm haben und schon gar nicht, wenn es allen anderen scheinbar am Arsch vorbei zu gehen scheint. Geht es denen schlechter???

mfg Euer Lars