Schlagwort-Archive: Irrsinn

Das normale Leben hat mich zurück…

und damit Chaos, Hindernisse und Stress. Alles läuft wiedernormal“ und die „üppigen“ zwei Tage frei, sind schon wieder Geschichte!

Eins steht mal fest, von der viel zitierten „Entschleunigung“ haben weder meine Familie, noch meine Branche dieses Jahr irgend etwas abbekommen!!!

Also, volle Fahrt voraus! Mir nach, Ich weiß auch nicht wo es enden wird

In diesem Sinne, Euer Lars

P.S. Bald startet ein neues Jahr, also auch ein neuer Blog! Bleibt wachsam (der Link folgt)!

Werbung

Wer an einem regnerischen Heiligabend…

schon mal Sauerstoff-Geräte durchs Land gekarrt hat, um Kollegen zu helfen, weil Erkrankte nicht mehr ins Krankenhaus aufgenommen werden können, dem vergeht so ein wenig die Lust auf Weihnachten.

Gleichzeitig werden immer noch Besucher in die Heime gelassen und Bewohner nach Hause abgeholt. Ein Wahnsinn!!!

Ich hoffe für alle betroffenen Einrichtungen und vor allem für die erkrankten Menschen!!!

Euer Lars

Der Geist von Weihnachten trifft auf Wahnsinn!!!

Heute durfte ich mal wieder, wie häufiger in letzter Zeit, den eigentlichen Geist von Weihnachten spüren. Hatten schon viele Buxtehuder (vor allem Kinder!) Videos und Karten als Weihnachtsbotschaft an die Bewohner unseres Pflegeheims gesandt, so regnete es heute Präsente!!!

Kaufleute einer Initiative und ein Buxtehuder Kaufhaus übergaben tolle Geschenke und Briefe für unsere Bewohner. Alles Menschen, denen es momentan auch nicht besonders gut gehen dürfte. Im Lockdown sind auch ihre Geschäfte geschlossen. Auch sie dürften genug eigene Sorgen haben und trotzdem denken sie alle auch noch an andere. Ich danke allen und bin wirklich stolz solche Menschen kennen zu dürfen!!!

Ein riesiger Dank, geht heute auch an meine Familie, die sich den ganzen Nachmittag um die Geschenke für die Mitarbeiter kümmerten und mir einen Riesendienst erwiesen haben!!!

Aber auch der Wahnsinn bahnte sich mal wieder seinen Weg. Nun sind wir in der Pflege eigentlich gerade reichlich mit testen beschäftigt. Keiner unterstützt hierbei die Pflege und Corona hält uns auch in Atem, da denkt sich die Regierung, na die können auch noch die Impfvorbereitungen stemmen. Haben wir gerade alle befragt, ob sie den Testungen zustimmen, müssen wir sie nun zu ihrer Impfbereitschaft befragen, sie aufklären, Räume schaffen usw. Das ganze natürlich mit möglichst komplizierten Formularen und etlichen Tabellen. Naja man will ja auch „erst“ am 27. starten. Da haben wir neben Pflege, Testen und ein bisschen Weihnachten ja noch reichlich Zeit! Wahnsinn, was man uns zumutet. Solch wichtige Aufgaben, mal eben so nebenbei auf überlastete Schultern der Pflege abzuladen, ist schon fast fahrlässig. Die Zahlen steigen, man sollte keine Zeit verschenken, aber Bundeswehr, THW oder sonst wer wird einfach nicht zur Unterstützung geschickt. Schon bei den Tests wäre es sinnvoll gewesen!!!

Schönen Abend Euch

Wenn ich an einem Freitag…

mal früh raus will!!! Dann wird es einer der schlimmsten Tage des Jahres!!!

Ich wollte unbedingt mal im Hellen raus und vielleicht sogar ein paar Fotos schiessen! Das habe ich gleich um 6:45 Uhr angekündigt, als ich ankam im Büro! Wurde nichts draus.

Aber dafür überraschte mich meine Frau beim Heimkommen mit der lang ersehnten Impfung.

Nach dem Terror des heutigen Tages genau das Richtige!!! Und schließlich soll die Pflege ja als erstes geimpft werden!

Und auch meine Tochter meinte es gut mit mir und zauberte einen Willkommensgruss vom Feinsten!

Da kann das Wochenende doch starten.

Also heute Abend Entspannung angesagt!!!

Euch alles Liebe, Euer Lars

Keiner weiß wie…

alle wissen, dass es nicht geht, aber es muss unbedingt gemacht werden!!! So könnte man die derzeitigen Bemühungen um Besucherregelungen und Teststrategien der Länder für Pflegeheime beschreiben.

Und der Bund verkündet Erfolge!!! Die Nachrichten verzerren seit Wochen, oder Monaten das Bild der Pflege.

Nach über 12 Stunden ist mal wieder mal ein normal Tag vorbei. Ich bin gespannt, was erst passiert wenn es Ernst wird.

Der Irrsinn geht einfach immer weiter und so langsam würde ich gerne wissen, wie lange wir auf diesem Niveau weiter fahren sollen. Der Weg scheint endlos!

Und jeden Tag hat noch jemand eine neue schlaue Idee, was uns das Leben noch schwerer machen kann! Aber wie könnte man nur auf die Praktiker hören? Wie abwegig!!!

ÄNDERUNGEN müssen her!!!

so kann es nicht weiter gehen!!! Es ist schön, dass ganz Deutschland mal wieder meint, wir brauchen mehr Pflegekräfte und wir müssen diesen Job attraktiver machen!!! Toll, wenn der tatsächliche Job durch krude Vorgaben von allen möglichen Seiten, ob Gesundheitsämtern oder Ländern, Kreisen usw. täglich mehr zur Absurdität verkommt. So werden wir keine neuen Mitarbeiter in die Pflege bringen, sondern eher vorhandene aus dem Job drängen!!! Oder wir opfern sie gleich der Pandemie. Ist doch Berufsrisiko!!!

Allmählich schwindet mein Verständnis und ich frage mich wie die Virologin in den Nachrichten gestern Abend, ob die Politik gerade die Abkehr von der Wissenschaft probt!!!

Mir ist es ehrlich gesagt scheißegal, ob Menschen sich selbst gefährden, weil sie zu faul oder zu dämlich sind ihren Glühwein selbst warm zu machen! Scheint aber gefährlich zu sein! Wird verboten. Alte und Pflegebedürftige hingegen, die geschützt werden sollen, dürfen von Hans und Franz mehrfach täglich besucht werden! Wahrscheinlich okay, weil sonst die bösen Pflegekräfte in den „Black-Boxen“ wieder nichts anders zu tun haben, als plötzlich zu Pflegezombies zu werden und alle Bewohner zu quälen. Allein diese Annahme zeigt, was man wirklich von der Pflege denkt! Und damit, mit diesem Bild, will man Menschen für den Beruf werben?!

Das sich diese Pflegekräfte, denen man so etwas unterstellt, sich täglich einem erhöhten Risiko aussetzen, ist Berufsrisiko? Auch sie haben Familien, Kinder, Partner, Eltern. Auch sie haben vielleicht Ängste. Auch sie haben vielleicht Sorgen! Sie sind seit März im Dauerstress und täglich kommt etwas neues hinzu was ihnen die Arbeit erschwert.

Familien fangen das auf!!! Denn neben dem Job, bleibt derzeit noch weniger Zeit, als sonst schon, irgendetwas zu Hause zu erledigen, sich um die Kinder, Partner, Einkauf, Steuererklärung oder sonst irgendetwas alltägliches zu kümmern. Manchmal fehlt auch einfach die Kraft oder der Kopf dafür!!!

ÄNDERUNGEN müssen her! SCHNELL!

Nine to five oder willkommen in der Realität…

Alles was ich noch zu sehen bekomme ist absolute Dunkelheit

Komme mir langsam vor wie ein Nordfinne!

Und zwischen den beiden Dunkelheiten (der Fahrt zur Arbeit und zurück) gibt es derzeit wenig Erhellendes! Viele wirklich schlechte Nachrichten (und ich spreche hier nicht von fehlendem Glühwein oder so einem Schwachsinn) begleiten mich derzeit durch die Tage. Menschen die echte Probleme haben, stehen in der Tür, weinen am Telefon!!!

Wie nebenbei, dann noch der schon alltäglich gewordene Wahnsinn: Mails, Videokonferenzen, neue Verordnungen, die es umzusetzen gilt, viel Unverbindliches und noch mehr Unzuverlässigkeit und Unzufriedenheit mit der ich Tag für Tag konfrontiert werde!!!

Das übliche Weiterschieben von Aufgaben und Terminen, die man trotz eines 12-Stunden-Tages wieder nicht unterbringen konnte und die einen noch unzufriedener machen. Schnell noch eine „Erinnerung an mich selbst“, ein Kalendereintrag oder es auf Wiedervorlage gelegt, um es nicht zu vergessen!!!

Aber wieder ist etwas durchgerutscht, wieder hat man den Ansprechpartner nicht erreicht oder oder…

Aus der Mittagspause an der Luft wird, wie in den vergangenen Monaten, mal wieder nichts!!!

Nine ist fast schon mittags und wenn five durch ist, kann man langsam anfangen zu arbeiten, da das Telefon etwas ruhiger wird. Da mal, ganz Nordfinne, hinaus in die Dunkelheit!!! Und im Autoradio irgendwelche Idioten über die Entbehrungen des fehlenden Weihnachtsmarkt jammern hören.

Ich kann nur sagen: „falls irgendwer mal ne Lösung hat, ich hätte bestimmt schon mal das passende Problem dafür parat!“. In diesem Sinne schönen Abend Euch, Euer Lars.

So mancher lässt die Maske fallen…

Auch wenn der Tag noch nicht beendet ist und ich gleich noch etwas Arbeiten muss, schon mal eine kurze Zwischenabrechnung.

Ich glaube bald habe ich „eckige Augen“ und „Blasen an den Ohren“!!! Videokonferenzen ohne Ende und das Telefon steht nicht still. Zwischendurch dann noch etliche Gespräche, also das Übliche.

Heute aber auch mit einem Projekt sehr gut voran gekommen. Auch das ist schon fast normal, war es gestern bei einem anderen Projekt auch so!!!

Was nicht ganz so normal ist, wie sich der eine oder andere mit zunehmender der Dauer der Coronazeit und Arbeitsverdichtung entwickelt. Da lässt so mancher seine Maske fallen und zeigt sein wahres Gesicht. Manchmal nicht schön!!!

Heute freue ich mich aber in erster Line über den Projektfortschritt!

Also weiter (an den Schreibtisch) und Euch allen einen schönen Abend

Chaostage…

gab es früher nur in Hannover, Hamburg oder Berlin

Was für ein Tag? Eins lehrt mich Corona immer wieder, immer wenn du denkst es geht nicht schlimmer, schlägt das exponentielle Wachstum wieder gnadenlos zu!!! Es kommt schlimmer.

Hoffen wir, dass der erste nicht symptomatisch für die restlichen Dezembertage ist.

Neben Terminen, Telefon- und Videokonferenzen, Katastrophe und etliche Telefonaten gab es nur eine unwesentliche Anzahl an Mails!!!

Und noch ist der Tag ja nicht vorbei!!! Schön ist immer wenn jemand in fünf Minuten zehn Mails schickt – nur nicht zusammenfassen!!!

Aber es gab auch ein paar positive Ereignisse, so hatte ich eine sehr informativ Videokonferenz mit sehr interessanten Mitstreitern (first tuesday). Das war wirklich mein Highlight heute, Thomas!!! Danke

Liebe Grüße Euer Lars

Alles in Butter oder Ich werde weich!

Heute war mal wieder einer dieser Tage an denen man sich fragt, ob es noch intelligentes Leben auf diesem Planeten gibt.

Rettungsprogramme, die November im Namen tragen und erst kurz vor Ablauf des Monats beantragt werden können. Dann aber auch nur über einen Steuerberater, der erstens bezahlt werden muss um Anspruch zu haben und zweitens im Dezember ist bei denen ja meist wenig los, die warten geradezu darauf Hilfen zu beantragen!

Milliardenteure Corona-Test-Programme, die noch nicht mal flächendeckend umgesetzt werden und an jeder Realität in der Pflege vorbei geplant sind, werden aufgestockt.

Während man im Krankenhaus nicht einmal seinen Ehepartner besuchen kann, möchte man im Pflegeheim eine Hausführung mit möglichst fünf Personen aus sieben Haushalten vereinbaren. Ist doch sonst nichts los, wo man hin kann.

Menschen, die über Markierungen scheinbar jegliches natürliches Gespür für Distanz und Nähe verloren haben!!!

Gelaber auf allen Kanälen, was man sich nicht allesverdienthätte.

Und so weiter und so weiter.

Ich könnte schier endlos weiter machen, aber ich habe jetzt schon Blutdruck!!!

Nix in Butter!!! Ich glaube langsam werden alle irre!!!

Euch nen schönen Abend!!! Ich muss abschalten!!! Oder ich werde weich in der Birne Euer Lars