Schlagwort-Archive: genervt

Nine to five oder willkommen in der Realität…

Alles was ich noch zu sehen bekomme ist absolute Dunkelheit

Komme mir langsam vor wie ein Nordfinne!

Und zwischen den beiden Dunkelheiten (der Fahrt zur Arbeit und zurück) gibt es derzeit wenig Erhellendes! Viele wirklich schlechte Nachrichten (und ich spreche hier nicht von fehlendem Glühwein oder so einem Schwachsinn) begleiten mich derzeit durch die Tage. Menschen die echte Probleme haben, stehen in der Tür, weinen am Telefon!!!

Wie nebenbei, dann noch der schon alltäglich gewordene Wahnsinn: Mails, Videokonferenzen, neue Verordnungen, die es umzusetzen gilt, viel Unverbindliches und noch mehr Unzuverlässigkeit und Unzufriedenheit mit der ich Tag für Tag konfrontiert werde!!!

Das übliche Weiterschieben von Aufgaben und Terminen, die man trotz eines 12-Stunden-Tages wieder nicht unterbringen konnte und die einen noch unzufriedener machen. Schnell noch eine „Erinnerung an mich selbst“, ein Kalendereintrag oder es auf Wiedervorlage gelegt, um es nicht zu vergessen!!!

Aber wieder ist etwas durchgerutscht, wieder hat man den Ansprechpartner nicht erreicht oder oder…

Aus der Mittagspause an der Luft wird, wie in den vergangenen Monaten, mal wieder nichts!!!

Nine ist fast schon mittags und wenn five durch ist, kann man langsam anfangen zu arbeiten, da das Telefon etwas ruhiger wird. Da mal, ganz Nordfinne, hinaus in die Dunkelheit!!! Und im Autoradio irgendwelche Idioten über die Entbehrungen des fehlenden Weihnachtsmarkt jammern hören.

Ich kann nur sagen: „falls irgendwer mal ne Lösung hat, ich hätte bestimmt schon mal das passende Problem dafür parat!“. In diesem Sinne schönen Abend Euch, Euer Lars.

Werbung

Chaostage…

gab es früher nur in Hannover, Hamburg oder Berlin

Was für ein Tag? Eins lehrt mich Corona immer wieder, immer wenn du denkst es geht nicht schlimmer, schlägt das exponentielle Wachstum wieder gnadenlos zu!!! Es kommt schlimmer.

Hoffen wir, dass der erste nicht symptomatisch für die restlichen Dezembertage ist.

Neben Terminen, Telefon- und Videokonferenzen, Katastrophe und etliche Telefonaten gab es nur eine unwesentliche Anzahl an Mails!!!

Und noch ist der Tag ja nicht vorbei!!! Schön ist immer wenn jemand in fünf Minuten zehn Mails schickt – nur nicht zusammenfassen!!!

Aber es gab auch ein paar positive Ereignisse, so hatte ich eine sehr informativ Videokonferenz mit sehr interessanten Mitstreitern (first tuesday). Das war wirklich mein Highlight heute, Thomas!!! Danke

Liebe Grüße Euer Lars

Ein echt beschissener Montag

Es ist ja schon eine echte Serie. Nicht nur, dass ich mal wieder mehr in Hotlines und Warteschleifen hing, als dass ich hätte produktiv werden können, nein auch die schlechten Nachrichten werden nicht weniger. Aber das gute daran ist ja, dass man sich nicht mehr drüber wundert oder ärgert, sondern es schon fast erwartet und es eben hinnimmt.

Auch am Abend wurde es nicht besser, auf dem Heimweg von Hamburg ging es geradewegs in eine Vollsperrung. Ich wollte nur einen der massiven Staus umgehen und rauschte voll rein. Auch da nur Idioten. Es gab welche, die zu blöd waren eine Rettungsgasse zu bilden, andere die den Anweisungen der Polizei nicht folgen konnten und solche die wendeten und falsch herum durch die Rettungsgasse (man hatte es dann endlich geschafft eine zu bilden) fuhren. Das Highlight eines total beschissenen Tages.

Schluss jetzt Euer Lars

Nachhaltigkeit am Morgen…

Den Morgen mit wirklich schlechten Nachrichten begonnen, dann in die erste Videokonferenz (von Dreien) gestartet. Da ging es um Nachhaltigkeit und es wurde fast gemütlich.

Rein in die nächste Konferenz. Weiter durch den Tag gehetzt und kein Tageslicht gesehen.

Wie seit Tagen auch heute mal wieder nicht rausgekommen. Zwischen Mails, Telefonat, Konferenzen, Papierkrieg und CoronaTests, gern noch ein paar Hiobsbotschaften.

Dann ist der Tag mal wieder rund und es kann Abend werden im Büro.

Noch ein paar Telefonate und langsam wird es ruhiger vor dem Bürofenster. Alle fahren nach Hause!!! Ich arbeite noch ein wenig!!! Nachhaltig !!!

Mit fünf Litern Kaffee und Zigaretten, brauche ich wohl kein Vitamin D und Tageslicht schon gleich gar nicht!!!

Schönen Abend Euch, Euer Lars

Licht und Schatten…

aber leider wesentlich mehr Schatten, beschreibt es vielleicht ganz gut, wie der Tag so lief.

Irgendwie ist die ganze Zeit wenig spaßig und immer weniger nachvollziehbar. Verordnungen, die kaum noch irgend einen Sinn erkennen lassen, vieles wird hemmungslos aufgeweicht und an anderem, was wirklich hindert, hält man zwanghaft fest. Wer da noch einen Sinn erkennt kann sich echt glücklich schätzen.

Wenigstens war der Nachmittag mehr heiter als wolkig. Da war ich wieder nur im Mailstress!

Ansonsten hatte ich mir frei genommen. Halbtagsurlaub ist das neue Modell.

Nun mach ich aber nur noch Feierabend!

Schönen Abend noch und sucht mir fleißig nach dem Sinn. Wenn einer ihn findet, bitte Bescheid geben!!! Euer Lars

heiter bis wolkig mit Aussicht auf Sonnenschein…

Das heißt im Norden es gießt und die Gullys kommen hoch! Aber es beschreibt nicht nur das heutige Wetter, sondern auch teilweise meinen Tag!

Probleme voraus! und leider nicht, wie auf dem Bild nur in Front, sondern irgendwie um mich herum.

Also wenn mal einer eine Lösung hat, ich hätte mit großer Wahrscheinlichkeit, das passende Problem dafür! Macht irgendwie nicht ganz so viel Spaß. Alle werden immer dünn-häutiger und jeder ist nur noch genervt. Egal ob beim Einkauf, im privaten Bereich, beim Job oder im Ehrenamt. Corona scheint eine schlimme Nebenwirkung zu haben, DÜNNHÄUTIGKEIT!

Mein Nervenkostüm war heute in der Reinigung und da hatte ich wieder das dicke Fell an, aber selbst das hilft nicht mehr umfänglich.

Also ich genieße es jetzt erst einmal im Home-Office, da wird es mit dem Arbeiten gleich sehr viel entspannter!

Liebe Grüße

Euer Lars

I walk this empty Road…

sangen vor langer Zeit Greenday. Habe mich diese Woche inmitten des ewigen Stress‘, trotz hunderter Telefonate und Terminen auch so gefühlt. Leider habe ich dies aber nicht geschafft es wirklich zu tun und mal Ruhe zu haben– dies sogar zu genießen. Nein, es war eher das Gefühl verlassen und allein zu sein.

Gott sei Dank, die Woche ist Geschichte. Liebe Grüße Euer Lars

No Rest

Ich halte sowieso nie!!! Daher ist es heute auch mal wieder ein Dauerlauf geworden. Zwölf Stunden ist ja bekanntlich halbtags. War aber sehr viel Interessantes dabei und nur ein größeres Ärgernis! Also könnte man fast von einem guten Tag sprechen, aber ich will nicht gleich euphorisch werden. Abwesenheit von Krankheit ist ja auch nicht gleich Gesundheit, nur weil es mal solch eine Definition gab und so ist Fehlen von Ärger nicht gleich ein guter Tag.

Alles Gute Euer Lars

Tage wie dieser …

kann man getrost mal an sich ziehen lassen. Nichts geht mehr, könnte man auch sagen.

Montage eben, könnte man sagen, nur warum haben die Wochen immer mehrere davon??? Und warum werden die Bekloppten immer mehr?

Ich entspanne mich einfach und frage einfach nicht mehr weiter, dann ist es weniger schmerzhaft. Einfach fließen lassen und wegatmen!!!

Leichter gesagt als getan, aber ich werde es weiter versuchen und nur noch leise Schreien!!!

AAAAHHHHHHHHHHH

Schönen (Montag)Abend Euch noch! Euer Lars

Vielleicht ist tot stellen eine Option…

einfach mal für ein bis zwei Jahre. Möglicherweise ist der ganze Mist dann vorbei. Ich wäre dann eventuell sogar ausgeschlafen. Wenn dann noch irgend jemand nebenbei meinen Schreibtisch abarbeiten würde

Ja das klingt zumindest nach einem gangbaren Weg die Krise zu meistern und nach einem anständigen Konzept für den Umgang mit Pandemien im allgemeinen.

Deshalb werde ich heute schon mal testweise damit beginnen. Liebe Grüße Euer Lars